M31

Volkssternwarte Paderborn e.V. - Germany

Veranstaltungen
September - Dezember 2016

Rule

 

Aktueller Veranstaltungsbroschüre
(April 2016 - März 2017)

(3,68 MiB)

  

Veranstaltungsbroschüre April 2016 - März 2017

 

"Astronomie erleben"

Besichtigung & Himmelsbeobachtung

jeden Montag von 19.00 - 21.00 Uhr (*)


An jedem Montag - außer in den NRW-Schulferien oder an Feiertagen - ist die Volkssternwarte Paderborn von 19.00 - 21.00 Uhr für astronomisch Interessierte geöffnet. Bei einer Führung durch die Räumlichkeiten lernen die Besucher das Observatorium mit den computergesteuerten Teleskopen kennen und können bei klarem Himmel selbstverständlich auch einen Blick durchs Fernrohr werfen. Je nach Jahreszeit stehen verschiedene Himmelsobjekte auf dem Beobachtungsprogramm. So zieht während der Sommermonate, wenn es erst sehr spät dunkel wird, unser Zentralgestirn, die Sonne, die Blicke auf sich. Unter Verwendung spezieller Schutzfilter oder per Projektionsmethode kann unser nächster Stern gefahrlos betrachtet werden.

Am Nachthimmel sind - je nach Jahreszeit - verschiedene Objekte sichtbar: Vom erdnahen Mond, dessen Kraterlandschaften im Detail betrachtet werden können, über Planeten unseres Sonnensystems bis hin zu fernen Gasnebeln und Milchstraßensystemen reicht die Bandbreite.

Auf Info-Bildschirmen können unter anderem die Sonnen- und Polarlichtaktivität verfolgt oder aktuelle Wetterbilder gezeigt werden, während eine astronomische Fotoausstellung weitergehende Eindrücke von diesem faszinierenden Betätigungsfeld vermittelt. Besucher können sich zudem über das internationale Sonnenbeobachtungsprogramm INTER-SOL mit angeschlossenen Stationen auf allen Kontinenten mit Ausnahme der Antarktis informieren, das 1976 in Paderborn gegründet wurde und seitdem von Mitgliedern des Vereins betreut wird.

Kompetente Mitarbeiter der Sternwarte stehen darüber hinaus für astronomische Fragen sowie nach vorheriger Terminabsprache für weitere, zum Teil kostenpflichtige Serviceleistungen wie Teleskop-Kaufberatung oder Optikjustierung zur Verfügung.


Eintritt: 2,50 EUR

(*) In den NRW-Schulferien und an Feiertagen bleibt die Sternwarte geschlossen.

 

Die Geschichte der Astronomie seit Isaac Newton

Montag, 12.09.2016, um 19:30 Uhr


Jahrtausende lang hat der Mensch den Sternenhimmel nur mit bloßem Auge betrachtet. Das Weltall war klein und übersichtlich. Mit der Einführung und Weiterentwicklung optischer Instrumente und der Entdeckung der Spektralanalyse begann eine Revolution in der Astronomie.

Diese ist bis heute noch nicht abgeschlossen und wurde gerade in den letzten beiden Jahrhunderten durch Ausweitung der Beobachtungen auf den gesamten Bereich der elektromagnetischen Wellen von Radiowellen bis Gammastrahlen noch deutlich ausgebaut. Highlights der Forschung sind heute unter anderem die Suche nach Exoplaneten und die galaktische Archäologie. Die Astronomie zählt heute mit den beeindruckenden Fotos von Großteleskopen und Raumsondern zu den publikumswirksamsten, aber auch teuersten Naturwissenschaften.

Nachdem der Referent im vergangenen Jahr zunächst die Geschichte der Sternenkunde von der Jungsteinzeit bis zum Beginn des 18. Jahrhunderts beleuchtet hat, widmet er sich in diesem Vortrag der jüngeren Geschichte der Astronomie, in der wir zahlreiche neue Erkenntnisse über unser Universum gewonnen haben.


Vortrag von Gerhard Beer

Eintritt: 4,- EUR, erm. 3,- EUR

 

Astronomie aktuell: Zu Gast unter dem Kreuz des Südens

Montag, 26.09.2016, um 19:30 Uhr


Die hellen Tage des Sommers sind vorbei, die Nächte werden länger und auch dunkler, so dass sich für Sternfreunde wieder häufiger die Gelegenheit bietet, in den gestirnten Himmel zu schauen. Die bekannten Herbststernbilder dominieren nun die Szenerie. Ferry Dörfel stellt in diesem Vortrag zunächst die Highlights des Herbsthimmels sowie ausgewählte Objekte und astronomische Ereignisse vor.

Im Anschluss entführt Frank Bewermeyer ins südliche Afrika. Namibia ist eine Reise wert - besonders auch für "Sternengucker". Dort sind Sternbilder und Himmelsobjekte zu sehen, die von Europa aus niemals sichtbar sind. Einige Farmen in Namibia haben sich auf die Bedürfnisse von Hobbyastronomen eingestellt und bieten die Möglichkeit, astronomische Ausrüstung zu mieten, um damit die Objekte des südlichen Nachthimmels zu beobachten, sei es visuell oder fotografisch.

Die Zuhörer erwartet eine Reise von den landschaftlichen Reizen Namibias wie den Dünen des Sossusvlei über die Tierwelt der Kalahari bis zu astronomischen Highlights wie dem Kugelsternhaufen Omega Centauri.


Vortrag von Ferry Dörfel & Frank Bewermeyer

Eintritt: 4,- EUR, erm. 3,- EUR

 

Die Jagd auf Einsteins Gravitationswellen

Montag, 24.10.2016, um 19:30 Uhr


Im Jahr 1916 folgerte Albert Einstein aus seiner Allgemeinen Relativitätstheorie die Existenz von Gravitationswellen - winzige Kräuselungen der Raumzeit, die bei kosmischen Großereignissen entstehen und das Universum mit Lichtgeschwindigkeit durchlaufen.

Im Februar 2016 wurde bekanntgegeben, dass mit dem Laser-Interferometer Gravitationswellen-Observatorium (LIGO) erstmals ein Nachweis dieses Phänomens erbracht wurde. Dies läutet ein neues Zeitalter der Astronomie ein, das uns vollkommen neue Erkenntnisse über das Universum verschaffen wird. Mit LISA Pathfinder startete im Dezember 2015 zudem ein Technologiedemonstrator ins All, der neuartige Messtechnologien testen und den Weg für ein Gravitationswellen-Observatorium im All ebnen soll: Dieses - genannt eLISA - soll im Jahr 2034 starten und mit Millionen Kilometer langen Messstrecken zwischen drei Satelliten Gravitationswellen aus dem gesamten Universum empfangen.

Der Referent, Dr. Benjamin Knispel, ist Pressereferent des Max-Planck-Instituts für Gravitationsphysik (Albert-Einstein-Institut) in Hannover, das unter anderem Mitbetreiber des Gravitationswellendetektors GEO600 bei Hannover und an der eLISA-Entwicklung beteiligt ist.


Gastvortrag von Dr. Benjamin Knispel

Eintritt: 4,- EUR, erm. 3,- EUR

 

"Astronomie für Kinder"

im Alter von ca. 8-14 Jahren

14-täglich montags um 18.30 Uhr
(07. Nov. / 21. Nov. / 05. Dez. / 19. Dez. 2016)


Eine leichtverständliche Einführungsreihe
in die phantastische Welt der Astronomie & Raumfahrt
zu vier verschiedenen Schwerpunktthemen.

Wie schon in den vergangenen Jahren lädt die Volkssternwarte Paderborn e.V. auch in diesem Spätherbst junge "Sternengucker" im Alter von etwa 8-14 Jahren ein, im Rahmen der vierteiligen Veranstaltungsreihe "Astronomie für Kinder" faszinierende Einblicke in die Welt der Astronomie und Raumfahrt zu erlangen. Die Leitung des leicht verständlichen Kurses liegt in den Händen von Sigrid Haak, die die Teilnehmer mittels moderner Computertechnik anschaulich auf gedankliche Reisen ins Universum entführt. Alle Veranstaltungen sind inhaltlich abgeschlossen und können somit auch einzeln besucht werden. Eine vorherige Anmeldung ist nicht erforderlich.

Nachdem die Menschen Jahrtausende lang staunend zum Himmel blickten und sich die beobachteten Phänomene nicht erklären konnten, sind wir heute in der Lage, uns ein präziseres Bild vom Universum zu machen. Seit mehreren Jahrzehnten reisen Menschen mit entsprechenden Raumfahrzeugen sogar selbst ins All. Den langen Weg von den ersten Schritten der Sternenkunde bis in die heutige Zeit beschreibt die erste Veranstaltung "Die Eroberung des Weltalls" am 7. November 2016.

Am 21. November stehen "Planeten und Monde" auf dem Programm. Hier erfahren die jungen Sterngucker Einzelheiten über die neun Planeten unseres Sonnensystems und lernen die Sonderstellung der Erde kennen - denn nach heutigen Erkenntnissen ist sie der einzige bewohnte Planet. Doch wie sieht es auf fremden Planeten aus? Woher kommt etwa die rötliche Farbe des Mars oder wie sind die berühmten Ringe des Saturn entstanden?

Ausgenommen unsere Erde wurde bislang erst ein anderer Himmelskörper von Menschen betreten - unser Mond. Ständig verändert er seine Phasengestalt und sorgt zuweilen dafür, dass es mitten am Tag während einer Sonnenfinsternis für kurze Zeit dunkel wird. Was es mit all diesen Phänomenen auf sich hat und welche Anstrengungen nötig waren, um erfolgreich zum Mond zu fliegen, behandelt der dritte Vortrag "Der Mond - unser kosmischer Nachbar" am 5. Dezember.

Zum Abschluss der Veranstaltungsreihe heißt es am 19. Dezember "Sterne, Nebel und Schwarze Löcher". Am Himmel gibt es nicht nur verschiedene Arten von Sternen, sondern auch zahlreiche weitere Objekte, die größtenteils erst mit großen Fernrohren erkannt werden können. Doch was verbirgt sich genau hinter der Milchstraße oder den berühmten "Schwarzen Löchern" und woher stammen alle diese Erkenntnisse?


     Mo.  07.11.2016     (1)  "Die Eroberung des Weltalls"
     Mo.  21.11.2016     (2)  "Planeten und Monde"
     Mo.  05.12.2016     (3)  "Der Mond - unser kosmischer Nachbar"
     Mo.  19.12.2016     (4)  "Sterne, Nebel und Schwarze Löcher"


Leitung: Sigrid Haak

Eintritt:  3,- EUR

 

Wem gehört die Astronomie?

Montag, 28.11.2016, um 19:30 Uhr


In diesem Vortrag von Heinz-Bernd Eggenstein geht es um Geld, Macht und Einfluss. Astronomie und Astrophysik gehören zur Grundlagenforschung, man darf also keinen direkten kommerziellen Nutzen erwarten. Andererseits verschlingen astronomische Großprojekte Unsummen. Dies wirft naturgemäß zahlreiche Fragen auf: Woher kommt dieses Geld? Wie teuer ist die astronomische Forschung wirklich? Wer bestimmt darüber, wer das Geld bekommt und wer nicht? Wer entscheidet darüber, wer die teuren Instrumente benutzen darf? Wer legt fest, welche Ergebnisse veröffentlicht werden und wem gehören die gesammelten Daten letztlich?

Der Referent nimmt die Besucher mit auf eine Reise durch die Geschichte und zeigt auf, wie die Astronomie seit ihren Anfängen vom "Sponsoring" durch Fürsten und Könige, exzentrische Milliardäre und andere Superreiche profitiert hat, oder wie der Streit um das Eigentum an wissenschaftlichen Daten schon berühmte Forscher wie Isaac Newton, Edmund Halley und John Flamsteed entzweit hat.


Gastvortrag von Heinz-Bernd Eggenstein

Eintritt: 4,- EUR, erm. 3,- EUR

 

Astronomie aktuell: Weihnachtsstern am Winterhimmel

Montag, 12.12.2016, um 19:30 Uhr


Die langen Winternächte laden ein, ausgiebig am Himmel "spazieren zu gehen". Dabei begegnen dem Betrachter viele Wintersternbilder, wie zum Beispiel der Himmelsjäger Orion, der mit seinen Hunden gegen den Stier kämpft. Es finden sich aber auch ein echter himmlischer Weihnachtsbaum und viele weitere Objekte - etwa der berühmte Orionnebel, die man leicht mit bloßem Auge, einem Fernglas oder einem einfachen Teleskop beobachten kann.

Ausführlich beschäftigt sich der Referent mit der biblischen Weihnachtsgeschichte. Lässt sich für den "Weihnachtsstern" über der Krippe in Bethlehem eine astronomische Erklärung finden? Mit Hilfe eines Computers, kostenloser Planetariumssoftware und astronomischem Wissen blickt der Referent über 2.000 Jahre zurück und lädt zu einer kurzweiligen und spannenden Reise in die Vergangenheit ein, zu den Sterndeutern im Morgenland.


Gastvortrag von Wolfgang Dzieran

Eintritt: 4,- EUR, erm. 3,- EUR

 

Gruppenveranstaltungen
(max. 70 Pers.)

nach Terminabsprache
(bitte rechtzeitig anmelden!)


Für Besuchergruppen bis maximal 70 Personen können bei rechtzeitiger Anmeldung Sondertermine auch außerhalb der regulären Öffnungszeiten der Sternwarte vereinbart werden. Dieses Angebot erfreut sich vor allem bei Kindergärten, Schulklassen und Vereinen seit Jahren großer Beliebtheit.

In einem einführenden Vortrag mit moderner Computerprojektionstechnik unternehmen Sie entweder eine gedankliche "Reise durchs All" mit Themenschwerpunkt Raumfahrt & Planetensystem oder lernen alternativ unter dem Motto "Durchblick am Sternenhimmel" die bekanntesten Konstellationen des Nachthimmels kennen. Dabei erfahren Sie vieles über Sterne, Galaxien und andere Objekte am Firmament.

Bei einer anschließenden Besichtigung des Observatoriums darf natürlich - bei geeigneter Witterung - auch der Blick durch die großen Teleskope keinesfalls fehlen.

Die Veranstaltungsdauer beträgt rund 90 Minuten, bei Kindergartengruppen rund 60 Minuten.

Frühester Beginn der Gruppenveranstaltungen ist 18.00 Uhr, Termine an Wochenenden sind in der Regel leider nicht möglich. Bitte beachten Sie, dass unsere Gruppenveranstaltungen insbesondere während der Wintermonate oftmals recht langfristig ausgebucht sind. Um Enttäuschungen zu vermeiden, empfehlen wir, sich spätestens acht Wochen vor dem gewünschten Termin mit uns in Verbindung zu setzen.

Alle Gruppenveranstaltungen sind stets auf die jeweilige Altersgruppe abgestimmt.

Ein Angebot z.B. für Kindergärten, Schulen, Vereine, Familien, ...


Eintritt: 4,- EUR, erm. 3,- EUR pro Person

(Mindestgebühr pro Gruppe: 50,- EUR)

 

Home Inhalt Kontakt Aktuelles Service Links

 


Copyright © 2016/... by Volkssternwarte Paderborn e.V., Germany. All rights reserved.